Löschzug Gefahrgut

In Schleswig-Holstein wird das Gefahrgutmanagement den öffentlichen Feuerwehren als Pflichtaufgabe im Fall eines Unfalls oder Störfalles als technische Hilfeleistung durch das Brandschutzgesetz zugewiesen.

Unterstützt werden die Orts,- oder Gemeindefeuerwehren durch die Löschzüge Gefahrgut. Sie sind Ausschließlich Einheiten der Kreise, Ihnen konnte in der Vergangenheit aber der Status einer Gemeindefeuerwehr zuerkannt werden, ansonsten regelt das Land Schleswig-Holstein durch die Verordnung über die Gliederung und Ausrüstung der LZG Ihre Organisationsstrukturen und erforderliche Minimalausstattungen.

Aufgrund einer vorgegebenen Eingreifsfrist für Gefahrgutunfälle von z.Zt. 40 Minuten muß jeder Kreis seine Einheiten so aufstellen, das diese Vorgabe erfüllt werden kann.

Da für die Insel Sylt diese Frist durch Einheiten des Festlandes nicht einzuhalten ist, wurde im Jahr 2004 eine Teileinheit des Löschzuges Gefahrgut auf Sylt gegründet, die Komponente Sylt.

Zurzeit versehen 54 Kameraden der Sylter Feuerwehren Ihren Doppeldienst in dieser Einheit.

In der nächsten Zeit werden wir diesen Menüpunkt durch weitere Informationen über Ausrüstung, Dienstpläne, Einsätze und Wissenswertes ergänzen.

Vorerst ein Teilfoto unserer Einheit, leider fehlen auf dem Foto einige Kameraden, wir werden versuchen in der nächsten Zeit diese zu ergänzen.

gruppe_lzg